DAS VERPFLANZEN – Teil 6

Auf die Blockkultur ist schon hingewiesen worden. Es verbleibt lediglich, noch die Montage zu erläutern.

Aus verschiedenen Gründen muß ein gewisses Größenverhältnis von Unterlage und Pflanze gewahrt werden. Überwiegt der Umfang der Pflanze, gibt es …

DAS VERPFLANZEN – Teil 5

Pflanzen mit monopodialem Wuchs -wie Vanda, Renanthera, Phalaenopsis u.a. – kommen in die Mitte des Pflanzgefäßes zu stehen, da sie nicht in die Breite, sondern nur nach oben wachsen. Bei Paphiopedilum belegt man nach dem Umtopfen gern die Oberfläche mit …

DAS VERPFLANZEN – Teil 4

Die Größe der Gefäße – ob Töpfe, Schalen oder Lattenkörbe – soll so bemessen sein, daß die Pflanze für ein oder zwei Jahre genügend Raum hat, sich normal zu entwickeln. Man vermeide zu große Gefäße, denn damit ist eine günstige …

DAS VERPFLANZEN – Teil 3

Odontoglossum crispum und die aus ihr gezüchteten Hybriden sollten im Herbst mit beginnendem Neutrieb verpflanzt werden.

Als traditionelle Regel gilt, daß das Umpflanzen erfolgen soll, wenn bei sympodial wachsenden Orchideen -also etwa bei Cattleya, Laelia, Dendrobium u. a. – der …

DAS VERPFLANZEN – Teil 2

Diese Angaben können in Sonderfällen abgewandelt werden. Vorzeitige schlechte Beschaffenheit des Pflanz-stoffes oder besondere Wuchsfreudigkeit werden u. U. eine Verfrühung nötig machen. Dagegen sollte keineswegs schematisch gehandelt und umgepflanzt werden, wenn es noch nicht erforderlich erscheint. Insgesamt ist bei aller …