Author Archives: markus

Orchideen Illustrationen – 16 Jahrhundert – Teil 1

Aus: Hieronymus Bock (Tragus) (1498-1554): „(New) Kreüter Buch. Darin Unterscheydt, Würckung und Namen der Kreüter, so in Deutschen Landen wachsen.“ Straßburg 1546. In diesem Werk haben wir eines der bekanntesten und volkstümlichsten Kräuterbücher des 16. Jahr Hunderts vor uns. Hierin wird den Orchideen ein wesentlich breiterer Platz eingeräumt als im „Hortus sanitatis“ von 1491. So… Read More »

Orchideen Illustrationen – 15 Jahrhundert

Aus: „Ortus (Hortus) sanitatis“. Mainz 1491. Der noch aus der Zeit der Wiegendrucke stammende „Hortus sanitatis“ ist neben dem „Herbarius“ (1484) und dem „Gart der Gesundheit“ (1485) eines der ältesten in Deutschland erschienenen arzneikundlichen Werke. Während der deutschsprachige sog. „Kleine Gart“ von 1485 insgesamt 382 Pflanzen enthält, werden im „Hortus sanitatis“, dem „Großen Gart“, bereits… Read More »

ORCHIDEEN AN IHREM NATÜRLICHEN STANDORT – TROPISCHE ORCHIDEEN Teil 2

ORCHIDEEN AN IHREM NATÜRLICHEN STANDORT – TROPISCHE ORCHIDEEN 58 Nebelwald in der Cordillera Raura bei 4500 m (Zentralperu). Stämme und Äste sind hier infolge der hohen Luftfeuchtigkeit üppig mit Moosen und Flechten bewachsen. Die Nebelwälder sind auch Heimstatt vieler epiphytischer Orchideen. 59 Lichtung im tropischen Regenwald in der Madre de Dios (Amazonasgebiet, Peru) bei yoo… Read More »

ORCHIDEEN AN IHREM NATÜRLICHEN STANDORT – TROPISCHE ORCHIDEEN Teil 1

ORCHIDEEN AN IHREM NATÜRLICHEN STANDORT – TROPISCHE ORCHIDEEN 49 Der bekannte Orchidologe Dr.K.Senghas mit einerfrisch gesammelten Jumellea an einer Lichtung im Monsun-Regenwald auf den Komoren (Madagaskar-Maskarenen-Komoren-Expedition 1969). 50 Bulbophyllum spec. bildet im moos- und flechtenreichen madagassischen Bergwald dichte Polster. 51 Cymbidiella humblotii ROLFE, eine epiphytische Orchidee (Heimat Madagaskar), die nur auf der Palme Raphia rufa… Read More »

ORCHIDEEN AN IHREM NATÜRLICHEN STANDORT – EUROPÄISCHE ORCHIDEEN

ORCHIDEEN AN IHREM NATÜRLICHEN STANDORT – EUROPÄISCHE ORCHIDEEN Bei der Auswahl der Arten beschränken wir uns auf die Sonderlinge der europäischen Orchideenflora, auf die chlorophyllarmen Formen. Bei ihnen werden statt der grünen Laubblätter nur Schuppenblätter ausgebildet. 43 Epipogium aphyllum (F.W. SCHMIDT) SW. – Blattloser Widerbart. Standort: feuchte, schattige Wälder. 10 bis 20 cm hoch. 44… Read More »

BESTÄUBUNGSEINRICHTUNGEN – CATASETUM Teil 2

BESTÄUBUNGSEINRICHTUNGEN – CATASETUM 41c Diese Bilder demonstrieren den “Abschuß” des Pollenaggregats, also das Ablösen des Pollinariums vom Säulchen einer männlichen Catasetum-Blüte. Die Blüte wurde schräg von unten gefilmt. (Die Zählung der Bilder erfolgt in senkrechter Reihenfolge.) 1. Während der Ruhephase liegt das Pollinarium der Säule fest auf. Die Klebscheibe hält sich in der Narbengrube verborgen.… Read More »

BESTÄUBUNGSEINRICHTUNGEN – CATASETUM Teil 1

BESTÄUBUNGSEINRICHTUNGEN – CATASETUM 41a Diese Abbildung zeigt einige Ausschnitte aus einem Film, in dem das blitzartig schnelle Herausschleudern und die Landung des Pollinariums in seinen einzelnen Phasen festgehalten wurde. Eine Längshälfte des Labeilums wurde vor der Aufnahme enfernt. (Die Zählung der Bilder erfolgt in senkrechter Reihenfolge.) 1. Berührung der Antennen mit einem Stäbchen. 2.3. Hierdurch… Read More »

Üppiges Wachstum

Üppiges Wachstum Für üppiges Wachstum in den Balkonkästen sorgen zwei Eßlöffel Blumendünger und zwei Eßlöffel Hornspäne, die Sie auf je einen Eimer Blumenerde nehmen. Es muß regelmäßig nachgedüngt werden.

Mit Farben spielen

Mit Farben spielen In Balkonkästen soll zwar nicht wild durcheinander gepflanzt werden, aber kombinieren sollte man dennoch. Ganz besonders hübsch sind rote Geranien und gelbe Pantoffelblumen, rosafarbene Begonien und blaue Lobelien.