DAS VERPFLANZEN – Teil 1

DAS VERPFLANZEN

Orchideen sollte man ohne zwingende Gründe nicht umpflanzen. Die Maßnahme ist jedoch notwendig, wenn der Pflanzstoff zu stark zersetzt und damit luftundurchlässig ist. Im Zweifelsfall vergegenwärtige man sich, daß er noch ein weiteres …

ANORGANISCHE DÜNGUNG

ANORGANISCHE DÜNGUNG

Der wesentlichste Vorteil handelsüblicher Dünger ist die Möglichkeit genauester Dosierung nach Art und Menge und die sich hieraus ergebende Befriedigung der Ansprüche der Pflanze.

In Betracht kommen als Nährstoffe Stickstoff (N), Phosphor (P) und Kali (K), wobei N …

ORGANISCHE DÜNGUNG

ORGANISCHE DÜNGUNG

Die Anwendung organischer Dünger ist naheliegend, weil sie den Verhältnissen am natürlichen Standort ähnelt. Vernünftig angewandt, ist diese Art zusätzlicher Ernährung mild und gut verträglich für die Pflanzen. Ungünstig sind dagegen die unkontrollierbare bzw. nicht meßbare Konzentration und …

DIE ERNÄHRUNG

DIE ERNÄHRUNG

Soll man Orchideen düngen oder nicht? Dies ist eine der häufig gestellten Fragen über Pflegemaßnahmen. Bis in die neuere Zeit wurde von erfolgreichen Orchideenpflegern eine Düngung abgelehnt oder abgestritten. Die Wandlung in der Wahl der Pflanzstoffe bedingt in …

Die Feuchtigkeit – Teil 4

Durch unvorteilhaftes Gießwasser oder unsachgemäße Düngung wird der im Normalzustand anfänglich sauer reagierende Pflanzstoff häufig basisch. Dies äußert sich in Moos- und Blaualgenbildung; die Pflanzen bekommen trotz bester Pflege gelbe Blätter. Diesem Zustand kann man entgegenwirken, wenn in der Vegetationsperiode …