Category Archives: Orchideen Arten

Orchideen Illustrationen – 19 Jahrhundert

Aus: Nathanael Wallich (geb. 1786 in Kopenhagen, gest. 1854 in London.): „Plantae asiaticae rariores; or descriptions and figures of a select number of unpublished East Indian plants“. London 1831. Auf unserem kurzen Streifung durch die fahrhunderte betrachteten wir bisher Holzschnitte und Kupferstiche von Orchideen. Hier haben wir nun eine Lithographie, die jüngste der drei druckgraphischen… Read More »

Orchideen Illustrationen – 18 Jahrhundert

Aus: Nicolaus Joseph von Jacquin (geb. 1727 in Leiden, gest. 1817 in Wien): „Selectarum stirpium americanarum historia“. Wien 1763. Jacquin, der gebürtiger Niederländer war, wirkte als Professor der Botanik in Wien, wo er auch ab 1759 Direktor des Universitätsgartens war. Bereits 1754 hatte er Gelegenheit, eine ausgedehnte Sammelexpedition in die amerikanischen Tropen zu unternehmen. Kaiser… Read More »

Orchideen Illustrationen – 17 Jahrhundert – Teil 2

Aus: Johann Theodor de Bry (1561-1623): „Florilegium renovatum et auctum“. Herausgegeben von Matthaeus Merian (1593-1650). Frankfurt a.M. 1641.Aus: Johann Theodor de Bry (1561-1623): „Florilegium renovatum et auctum“. Herausgegeben von Matthaeus Merian (1593-1650). Frankfurt a.M. 1641. Gelegentlich muß sich ein Botaniker auch als Detektiv betätigen, nämlich dann, wenn es gilt, altertümliche Pflanzennamen zu enträtseln. Doch ist… Read More »

Orchideen Illustrationen – 17 Jahrhundert – Teil 1

Aus: Michael Bernhard Valentini (1657-1713 oder 1729): „Viridarium reformatum, seu regnum vegetabile. Das ist: Neueingerichtetes und vollständiges Kräuter-Buch…“. Frankfurt a.M. 1719. Zur Illustration seines Kräuterbuches entlehnte der Gießener Professor Valentini, Hochfürstlicher Hessen-Darmstädtischer Leib-Medikus, zahlreiche Pflanzenabbildungen, darunter auch diese Orchideendarstellung, dem 1646 erschienenen Emblembuch Matthaeus Merians : „Der Fruchtbringenden Gesellschaft Nahmen, Vorhaben, Gemählde und Wörter“. Letzteres… Read More »

Orchideen Illustrationen – 16 Jahrhundert – Teil 4

Aus: „Rerum medicarum Novae Hispaniae Thesaurus…“. Rom 1651. Aus bereits angeführtem Werk stammt auch dieses eigenartige Landschaftsbild, in dessen Mitte Coatzonte coxochitl (Stanhopea tigrina), auf der rechten Seite hingegen die Orchidee Chichiltic tepetlavhxochitl (Laelia?) zu erkennen ist. Diese eigentlich epiphytisch wachsenden Orchideen wurden hier als Bodenbewohner in übernatürlicher Größe dargestellt. Die krautige Pflanze im linken… Read More »

Orchideen Illustrationen – 16 Jahrhundert – Teil 3

Aus: „Rerum medicarum Novae Hispaniae Thesaurus, seuplantarum, animalium, mineralium Mexicanorum historia ex Francisci Hernandez relationibus … conscriptis a Nardo Antonio Reccho … collecta ac in ordinem digesta a J.Terentio“. Rom 1651. In dieser mexikanischen Naturgeschickte treten uns wohl erstmalig Abbildungen von tropischen Orchideen der Neuen Welt entgegen. Die von Francisco Hernandez, dem Leibarzt Philipps II.,… Read More »

Orchideen Illustrationen – 16 Jahrhundert – Teil 2

Aus: Hieronymus Bock: „(New) Kreüter Buch“. Straßburg 1546. Bereits Hieronymus Bock, der durchaus kein Stubengelehrter war, ist auf seinen Wanderungen durch die heimatliche Natur die Nestwurz als eine außergewöhnliche Pflanze aufgefallen. Anspielend auf ihre „Blattlosigkeit“ und Holzfarbe, nennt er sie ein fehlerhaft und faul Gewächs. Diese Orchidee mit ihrem nestartigen Wurzel-werk ist von dem noch… Read More »

Orchideen Illustrationen – 16 Jahrhundert – Teil 1

Aus: Hieronymus Bock (Tragus) (1498-1554): „(New) Kreüter Buch. Darin Unterscheydt, Würckung und Namen der Kreüter, so in Deutschen Landen wachsen.“ Straßburg 1546. In diesem Werk haben wir eines der bekanntesten und volkstümlichsten Kräuterbücher des 16. Jahr Hunderts vor uns. Hierin wird den Orchideen ein wesentlich breiterer Platz eingeräumt als im „Hortus sanitatis“ von 1491. So… Read More »

Orchideen Illustrationen – 15 Jahrhundert

Aus: „Ortus (Hortus) sanitatis“. Mainz 1491. Der noch aus der Zeit der Wiegendrucke stammende „Hortus sanitatis“ ist neben dem „Herbarius“ (1484) und dem „Gart der Gesundheit“ (1485) eines der ältesten in Deutschland erschienenen arzneikundlichen Werke. Während der deutschsprachige sog. „Kleine Gart“ von 1485 insgesamt 382 Pflanzen enthält, werden im „Hortus sanitatis“, dem „Großen Gart“, bereits… Read More »

ORCHIDEEN AN IHREM NATÜRLICHEN STANDORT – TROPISCHE ORCHIDEEN Teil 2

ORCHIDEEN AN IHREM NATÜRLICHEN STANDORT – TROPISCHE ORCHIDEEN 58 Nebelwald in der Cordillera Raura bei 4500 m (Zentralperu). Stämme und Äste sind hier infolge der hohen Luftfeuchtigkeit üppig mit Moosen und Flechten bewachsen. Die Nebelwälder sind auch Heimstatt vieler epiphytischer Orchideen. 59 Lichtung im tropischen Regenwald in der Madre de Dios (Amazonasgebiet, Peru) bei yoo… Read More »