April – Monatlicher Arbeitskalender

By | März 29, 2018

April – Monatlicher Arbeitskalender

Fast uneingeschränkt vollzieht sich nun der große Wandel. Wie in der frühlingshaften Natur setzen allenthalben auch bei den Orchideen, gleich unter welchen Bedingungen gepflegt, fast ausnahmslos der Neutrieb und verstärkte Wurzelbildung ein.

Die Lichteinwirkung verstärkt sich mehr und mehr; infolgedessen ist rechtzeitiger Beschattung besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Die Luftfeuchtigkeit wird gesteigert, während die Ballenfeuchtigkeit noch mäßig zu halten ist. Infolge erhöhter Sonnentätigkeit werden die Temperaturen am Tage über die Durchschnittswerte steigen. Doch kann die Witterung sehr stark wechselnd sein, so daß die Heizung immer noch jederzeit einsatzbereit oder in Betrieb sein muß.

K: tags +16-18°, nachts um +13°C,

T: tags +18-21°, nachts +16-18 °C,

W: tags +21-23°, nachts um +21°C.

Cattleya: Das Verpflanzen wird fortgesetzt. Nach Möglichkeit sollte mit Monatsende ein gewisser Abschluß bei dieser Arbeit erreicht werden, damit der Neutrieb sich voll ausbilden kann. Eine Ausnahme machen die Arten und ihre Hybriden, welche jetzt oder im Laufe der nächsten Zeit blühen, z.B. Cattleya gaskelliana, C. warscewiczii, C. schroederae u. a. Sie verbleiben weiterhin in Ruhe – sofern Knospen noch nicht sichtbar sind. Es ist oftmals schwierig, einen vorzeitigen Neutrieb zu verhindern, der den Blüherfolg in Frage stellt. Bei zu starker Belichtung nehmen die Pflanzen eine gelbliche Farbe an. Man muß dies durch genügend Schatten verhindern, den Lichtgenuß aber trotzdem möglichst ausgiebig zu gestalten versuchen.

Cymbidium: Pflanzen, die nicht umgetopft zu werden brauchen, leitet man zu kühlerer Kultur über. Sie erhalten in zunehmendem Maße Frischluftzufuhr in geminderten Temperaturen. Frisch verpflanzte Exemplare werden vorsichtig befeuchtet; nur die Luftfeuchte kann hoch sein.

Dendrobium: Wesentlich gilt das im März Empfohlene. In diesem Monat ist weiterhin umzupflanzen. Nochmals ist auf die Empfindlichkeit junger Triebe gegenüber nachts in ihnen verbliebenem Wasser hinzuweisen. Das Spritzen ist nur in den Vormittagsstunden zulässig.

Blockkultur: Die kleinwüchsigen Arten haben ebenfalls ihre Ruhezeit beendet. Wenn nötig, werden sie umgepflanzt oder mit frischem Pflanzstoff versehen. Die Pflege erfordert besondere Sorgfalt; häufiges Spritzen fördert wesentlich eine günstige Entwicklung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.