Die Blüten der Orchideen haben eine verhältnismäßig eng begrenzte Grundform

By | Mai 22, 2017

Die Blüten der Orchideen haben eine verhältnismäßig eng begrenzte Grundform. In fast unübersehbaren Variationen ist sie abgewandelt, kaum vermag Menschengeist Gleiches zu ersinnen. Aus einem langen Leben mit und um Orchideen kann ich sagen, daß mich immer wieder neue Blütenformen überraschen, wenn ich Arten sehe, die mir bisher unbekannt waren. Nur mit Ehrfurcht kann man dieser schöpferischen Gestaltungskraft der Natur gegenüber stehen – nichts ist hier selbstverständlich oder muß so sein.

Welche Erwartung und Freude liegt darin, wenn wir erstmalig feststellen, daß sich eine Pflanze zum Blühen anschickt! Selbst wenn wir die Phasen der Entwicklung schon oft erlebt haben – sie sind immer wieder neu und erregend. Die Tatsache, daß die meisten Orchideen in der Regel nur einmal im Jahre blühen, gibt dieser Entwicklung stetig neuen Glanz und beflügelt die Erwartung. Ich bekenne, daß ich auf den abendlichen oder nächtlichen Kontrollgängen durch den Betrieb vor dem Schlafengehen die Pflanzen nochmals aufsuche, die im Stadium der Knospenentwicklung sind. Das Prüfen und Wägen um den Fortgang und Endeffekt in der Stille der nächtlichen Stunde ist konzentrierter, tiefergehend als in der Hast des Tagesgeschehens. Nicht nur die Pflanze selbst steht im Blickpunkt des Interesses – auch ihre Herkunft, Heimat, Geschichte oder bei Züchtungen die Abstammung, die Auswirkungen oft gegensätzlicher Erbanlagen. Ist es die erste Pflanze einer eigenen Kreuzung, so wird die Erwartung besonders hochgespannt. Jahre zurück schweifen die Gedanken – zu dem Tag, wo die beiden Partner vereint wurden. Eine lange Zeit liegt dazwischen, in der sich die eigene Mentalität unter dem Einfluß des Zeitgeschehens wandelte. Ein Zeitraum, in dem auch anderweitig züchterisch gearbeitet wurde – in gleicher Richtung oder mit einem der Partner extrem anders. Wir stehen gerade jetzt an einem Wendepunkt züchterischer Entwicklung. Die rein empirische Arbeitsweise wird abgelöst durch die wissenschaftlich begründete und gezielte Züchtungsarbeit. Dem Suchen nach geeigneten Partnern steht die fast absolute Sicherheit des Gelingens einer Kreuzung auf der Grundlage von Kenntnissen der genetischen Verhältnisse gegenüber. Trotzdem wird auch jetzt erst das Ergebnis die Bestätigung absolut richtiger Kombinationen erbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.