Die Wachstumsfaktoren – Das Licht – Teil 1

By | Juni 16, 2017

Das Wachstum der Pflanzen nimmt mit zunehmender Lichtstärke und Belichtungsdauer bis zu einer Grenze zu, über die hinaus die Entwicklung nicht steigerungsfähig ist. Als erster Grundsatz in der Orchideenpflege gilt daher, den Pflanzen soviel Licht zukommen zu lassen, wie sie ohne Schädigungen vertragen. In der Natur wird durch ständige Bewegung feuchter Luft erreicht, daß die Pflanzen trotz der Intensität tropischen Sonnenlichtes relativ kühl bleiben, also nicht geschädigt werden. Diese wichtige Luftbewegung entfällt bei uns; ein Ausgleich ist nur durch verminderte Lichteinwirkung möglich.

Allgemein müssen wir uns bei der Pflege tropischer Orchideen vergegenwärtigen, daß in ihrer Heimat das Licht sowohl im Verlauf des Tages wie auch der Jahreszeiten viel gleichmäßiger ist als in der gemäßigten Zone mit ihrem beständigen Wechsel des Klimas. Der Tropentag hat 12 Stunden Tageslicht und 12 Stunden Nacht, der Sonnenstand ist im Verlauf der Jahreszeiten gleichmäßig hoch. Demgegenüber ist bei uns die Tageslänge differenziert, der Sonnenstand und damit die Lichtintensität in weiten Grenzen verschieden. Orchideen sind außerordentlich anpassungsfähig; sonst wäre ihre Existenz unter so stark veränderten Lichtverhältnissen unmöglich.

Nachstehend sind äußerlich sichtbare Auswirkungen des Lichtes auf die Pflanzen erläutert. Ungedämpftes Sonnenlicht kann besonders hinter Glas in engem Luftraum durch zu starke Erwärmung zu Schäden an den Pflanzen führen. Sie zeigen eine mehr oder minder starke gelbliche Färbung durch Ausbleichen des Blattgrüns (Chlorophylls) oder durch direkte Verbrennungen der Bulben und Blätter. Sie werden braun oder schwarz, und damit entsteht ein Teil- oder Totalverlust, also Schäden, die nicht wieder zu beheben sind. Man kann sich leicht davor bewahren. Pflanzenteile, welche sich über die Lufttemperatur hinaus extrem warm anfühlen, sind gefährdet. Durch stärkeres Beschatten mindert man die Lichteinwirkung und senkt durch Luftbefeuchtung und Lüftung die Temperatur.

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.