Die Züchtung

By | September 1, 2017

Seit im Jahre 1856 in England die erste von Menschenhand gezüchtete Orchidee bekann wurde, entwickelte sich die Züchtungsarbeit zu einer weltumspannenden Angelegenheit. Die Zahl der seit dieser Zeit entstandenen Hybriden nur annähernd anzugeben erscheint fast unmöglich. Viele der in den Anfangszeiten entstandenen Züchtungen sind heute verschollen und vergessen. Ein großer Teil von ihnen ist in „Sanders List of Orchids Hybrids“ registriert. Damit wurde die Pionierarbeit auf diesem Gebiet der Nachwelt erhalten. Es ist eine rein empirische Entwicklung, ein Tasten und Suchen nach neuen Wegen und Möglichkeiten. Heute arbeitet man im internationalen Maßstab in den maßgeblichen Zuchtbetrieben auf wissenschaftlicher Basis nach den neuesten Erkenntnissen der Genetik.

Die Schwierigkeit der Aufzucht und die lange Entwicklungszeit ermutigen nicht zu Versuchen. Das Interesse an Orchideen steigert sich jedoch beständig, und ein Grundwissen um Züchtungsfragen möchten viele Liebhaber besitzen. Dieser oder jener wird vielleicht zu Versuchen angeregt und bei Geduld und Ausdauer zu Erfolgen kommen. Zweifellos ist eine solche Arbeit ungeheuer interessant, und man kann ihr bedingungslos verfallen; sie ist schöpferisch und gestaltend – aber sie darf nicht nur Spielerei sein. Eine Kreuzung zu versuchen oder auch schon zur Erhaltung einer Art die Bestäubung vorzunehmen ist verlockend. Man sollte sich jedoch vergegenwärtigen, daß die Entwicklung einer Frucht für die Pflanze nachteilig sein kann. Infolge der sehr langen Reifezeit ist meist die Ruheperiode nicht einzuhalten, und die Samenproduktion in sehr großem Umfang, wie bei Orchideen üblich, stellt eine bedeutende Leistung für die Pflanze dar. Die Platzfrage ist ein weiterer Umstand, der eingehender Überlegung bedarf. In der Entwicklung von Orchideen aus Samen liegt eine ungeheure Dynamik. Aus den winzigen Pflänzchen der ersten Stadien erwachsen in mehr oder weniger langen Zeiträumen Exemplare mit entsprechendem Platzbedarf, der meist größer ist, als der verfügbare Raum. Entweder mindert sich damit die Qualität, oder man muß überzählige Mengen vernichten – eine Maßnahme, zu der sich kaum so rasch jemand entschließen kann.

Züchtung ist Konzentration und Kombination der Pflanze im Samen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.