Juni-Juli – Monatlicher Arbeitskalender

By | Mai 7, 2018

Juni-Juli – Monatlicher Arbeitskalender

Diese beiden Monate sind als Höhepunkte der Entwicklung zu betrachten. Das Umpflanzen ist beendet, lediglich die sommerblühenden Cattleya werden sofort nach Beendigung des Flors verpflanzt. Den Pflegearbeiten ist nun fortlaufend größte Aufmerksamkeit zu widmen. Nur besonders wärmebedürftige Arten und Jungpflanzen brauchen noch zusätzliche Heizung. Folgen nach längeren Schönwetterperioden extrem feuchte, kühle Tage, so ist vorsichtig zu gießen und zu spritzen; Dauerschatten entfernt man vorübergehend. Pflanzen in bester Entwicklung können nun gedüngt werden; Voraussetzung ist gute Bewurzelung. Man vergleiche das in dem Abschnitt „Die Ernährung“ eingehend Erläuterte.

Einige Schwierigkeiten kann an besonders heißen Tagen die Temperaturregelung für die kühl zu haltenden Orchideen bereiten. Häufiges Spritzen als eine Möglichkeit, die Wärme zu senken, führt u. U. zu übermäßiger Kompostfeuchtigkeit. Nur in Gemeinschaft mit reichlichem Schatten und starker Lüftung schafft man erträgliche Bedingungen für Cymbidium, Odontoglossum crispum und Hybriden, Odontoglossum grande, Masdevallia u. a.

Cattleya: Sehr früh in Entwicklung gekommene Pflanzen können Mitte bis Ende Juli bereits so weit vorgeschritten sein, daß der Jahrestrieb ausreift. Sofern die Blüte nicht in absehbarer Zeit zu erwarten ist, erscheint es fast unmöglich, die erforderliche Ruhezeit schon zu beginnen. Man muß einen nochmaligen Durchtrieb als unvermeidlich hinnehmen, ohne die Gewähr zu haben, daß er so groß wie normal wird und mit der Bildung einer Blütenscheide abschließt.

Paphiopedilum: Besonders wichtig ist ausreichender Schatten, der in diesen Monaten ständig bleiben kann. Durch stetes Feuchthalten der Umgebung, vor allem unter den Pflanzen, sorgt man für aufsteigende Feuchtigkeit, welche Paphiopedilum in Angleichung an heimatliche Verhältnisse besonders lieben.

Cymbidium: Sie sollten jetzt so viel Luft haben, daß die Blätter dauernd leicht bewegt werden.

Calanthe: Hohe Temperatur und viel Feuchtigkeit im Verein mit flüssiger Düngung fördern die Entwicklung der Bulben weitgehend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.