Menschen, die sofortige Erfolge lieben, die ohne Geduld sind, eignen sich kaum als Orchideenpfleger

By | Mai 22, 2017

Menschen, die sofortige Erfolge lieben, die ohne Geduld sind, eignen sich kaum als Orchideenpfleger. Beständigkeit in dieser Beschäftigung kann als Bestätigung einer besonderen Charaktereigenschaft – großer Geduld – gelten. Damit sollte sich jeder vertraut machen, der mit Orchideen beginnt, sollte sich selbst zuvor prüfen, ob er den moralischen Belastungen oft jahrelangen Wartens standhalten kann. Dies ist schon eingangs erwähnt, muß aber im Laufe allgemeiner Betrachtungen immer wiederkehren.

Dieses Website soll nicht allein eine detaillierte Beschreibung der Orchideenpflege sein. Seine Ziele sind weiter gesteckt. Es sollen auch Randgebiete des Wissens um diese Pflanzen erwähnt werden, um den Blick zu vertiefen. Bei der weltweiten Verbreitung der Orchideenfamilie spielt die Geographie eine große Rolle. Gleiches gilt in diesem Zusammenhang für die Klimakunde der jeweils von den Gattungen und Arten besiedelten Gebiete. Von Interesse ist auch die Ökologie, die Lehre vom Einfluß der äußeren Wachstumsfaktoren auf Gestalt, Entwicklung und Gedeihen der Pflanze am natürlichen Standort. Solchem Wissen ist in den einzelnen Abschnitten dieses Website breitester Raum Vorbehalten als Grundlage für die Erkenntnis, warum, weshalb und zu welchem Zeitpunkt die Maßnahmen zu bester Entwicklung der Pflanzen erforderlich sind. Für den Pflanzenfreund ist auch Allgemeines über die Lebensgemeinschaften wissenswert, über das Einfügen der Orchideen in die Gesamtvegetation ihrer Heimat.

Neben diesen Dingen, welche die Pflanzen selbst betreffen, ist auch vieles andere wissenswert, was sich mit ihnen beschäftigt: Literatur, Malerei, Grafik. Die bildliche Darstellung der Orchideen reicht weit zurück. Dies beweisen die Abbildungen in alten, kostbaren Orchideenwerken. Spezielle Fachliteratur gibt es in vielen Sprachen, mehr oder weniger umfangreich, streng wissenschaftlich, allgemeinverständlich und zu einem kleinen, bescheidenen Teile auch schöngeistig. Ihre Aufzählung würde viele Seiten füllen.

Ein Sonderzweig des Wissens um Orchideen ist die Philatelie. Es gibt viele Sammler, die sich dieses Gebiet – die Darstellung von Orchideen auf Briefmarken – speziell ausgewählt haben. Länder aller Erdteile geben solche Wertzeichen aus, auf denen bevorzugt heimische Orchideen mehr oder weniger gut abgebildet sind. Unerwähnt blieb bisher die Fotografie. Sie ist zweifellos der bedeutendste Mittler in der bildlichen Wiedergabe der Pflanze in allen ihren Teilen und Entwicklungsstadien. War dies schon bei der Schwarz-Weiß-Fotografie der Fall, so jetzt in noch viel höherem Maße in der zur Vollkommenheit entwickelten farbigen Wiedergabe. Die Möglichkeit, alle die faszinierenden, aber so vergänglichen Blütenschönheiten für dauernd im Bild festzuhalten, ist so verlockend, daß man ihr nicht widerstehen kann. Es gibt viele Menschen, die sich damit befassen, ohne selbst Pflanzen zu pflegen – sie sind ebenso Orchideenliebhaber, nur in abgewandelter Form.

Aus allen diesen Ausführungen geht hervor, wie groß und umfassend das Wissen um Orchideen sein kann, welchen Platz sich diese Pflanzen in unserer Begriffswelt erobert haben. Von der unmittelbaren Berührung mit der Natur werden viele Menschen immer mehr entfremdet. Rationalisierung, Mechanisierung, Automation, die Technik in ihrer Gesamtheit beherrschen in ständig zunehmendem Maße unser Leben. Ihrer stürmischen Entwicklung setzen wir ein Gegengewicht durch das Wissen um die Gesetzmäßigkeiten allen Naturgeschehens, um die Gestaltungskräfte, denen unser Leben unterliegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.