Orchideen Genetik

By | August 28, 2017

Kritische Leser werden die Frage stellen, ob die Behandlung dieses Themas überhaupt hier Berechtigung hat. Genetik ist die Wissenschaft von der Vererbung. Eine Darlegung der Problematik erscheint für die meisten Leser als unnötiger Ballast bei der Behandlung der Orchideen. Bis zu einem gewissen Grade mag diese Meinung richtig sein; aber das Streben nach der Vervollkommnung unseres Wissens soll darunter nicht leiden.

Die Vererbungslehre mit ihren Gesetzen ist eine der interessantesten Wissenschaften. Sie ist kein fest umrissenes, eng begrenztes Gebiet, sondern greift über in die Biologie, die Zytologie, Physiologie, Biochemie, Morphogenesis, in die Evolution und letztlich in die Praktiken moderner Züchtungsarbeit. Sie führt uns an die geheimsten und rätselvollsten Dinge des Lebens heran, an Vorgänge, die sich in allen Erscheinungsformen der belebten Natur in unvorstellbarer immerwährender Konsequenz vollziehen – unserem Auge verborgen und doch bestimmend für uns selbst und unsere Umwelt.

Johann Gregor Mendel, Abt des Klosters in Brünn, beschäftigte sich um 1865 mit Kreuzungsversuchen an Gartenpflanzen, hauptsächlich Erbsen und Bohnen. Er entwickelte daraus die Mendelschen Gesetze der Vererbung als Grundlagen der modernen Vererbungslehre; Mendel erkannte die Gesetzmäßigkeit in der Aufspaltung einer Bastardnachkommenschaft in bestimmte Zahlenverhältnisse. Sie lassen sich vorausberechnen, wenn die Anzahl der beteiligten Erbunterschiede bekannt ist. Das Verhalten der einzelnen Eigenschaften einer Elternpflanze kann sehr verschieden sein. Diejenigen Erbfaktoren, welche sichtbar weitergegeben werden, bezeichnet man als „dominant“. Andere bleiben verdeckt, sind also nicht sichtbar und führen die Bezeichnung „rezessiv“.

Die Vererbung ist die Übertragung der Eigenschaften eines Individuums auf seine Nachkommen. Sie geschieht nicht gleichmäßig; die Weitergabe einer elterlichen Eigenschaft kann an alle oder nur an einen größeren oder kleineren Teil der Nachkommen erfolgen. Die Ursache können genetisch gleiche oder ungleiche Anlagen oder aber die Auswirkungen von Umwelteinflüssen sein.

Mit dieser Auffassung der modernen Biologie nähern wir uns immer mehr dem Kernpunkt unserer Betrachtungen, dem geheimnisvollen Walten unsichtbarer Kräfte in allem Lebendigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.