ERKLÄRUNG EINIGER FACHAUSDRÜCKE

By | Juni 12, 2017

ERKLÄRUNG EINIGER FACHAUSDRÜCKE

Aechmea Gattung der Bromeliaceae (Ananasgewächse);
150 Arten im tropischen-subtropischen Amerika

Areal –  Verbreitungsgebiet einer Sippe

Blütenökologie –  Lehre von der Bestäubung der Blüten

Bulbe bzw. Pseudobulbe –  Achsenverdickung mit Speicherfunktion

dorsiventrale Blüte –  Blüte mit nur einer Symmetrieebene, durch die sie
in zwei deckungsgleiche Teile zerlegt wird.

Epiphyt – Überpflanze Aufsitzer .Baumbewohner,

fertil –  fruchtbar

Genus Plur. Genera –  Gattung

Hyphen –  Pilzfäden

Hybride –  Bastard, Mischling

Infloreszenz –  Blütenstand

Kutikula –  ein die Oberhaut überziehendes nichtzelliges Häutchen aus Kutin, das die Transpiration einschränkt.

Labellum –  Lippe; mittleres Blütenblatt des inneren Kreises

Lianen –  allgemeine Bezeichnung für Kletterpflanzen

Liliaceae –  Liliengewächse

Machete –  Haumesser, Buschmesser

Mangrove- Vegetation – Gehölzformation im Gezeitenbereich tropischer Küsten

Meristemkultur –  Moderne Form der vegetativen (ungeschlechtlichen) Vermehrung bei Orchideen. Hierbei wird aus dem Vegetationskegel des Sprosses Bildungsgewebe (Meristem) isoliert und in Gläschen mit steriler Nährlösung gebracht. Um die Ausdifferenzierung des Gewebes zu hemmen, werden die Gefäße in dauernder rotierender Bewegung gehalten. Ist eine bestimmte Größe erreicht, können diese Gewebeklümpchen mehrfach geteilt werden, was sich in gewissen Zeitabständen beliebig oft wiederholen läßt. Nach erfolgter Ruhigstellung wachsen sie dann neuen Pflanzen heran. Der große Vorteil der von Prof. Dr. G. Morel entwickelten Methode besteht darin, daß in der Nachkommenschaft Erb-gleichheit erhielt wird, daß also alle fungpßanzen getreue Abbilder der Mutterpflanze darstellen. Besonders ist dies für die Vermehrung wertvoller Hybriden von Bedeutung, die auf herkömmliche Weise recht schwierig und langwierig und folglich kostenaufwendig war.

Monographie –  umfassende Beschreibung einer bestimmten systematischen Kategorie (Gattung, Familie)

Morphologie Myzel Lehre von der Gestalt

Myzelium Gesamtheit aller Hyphen

Neotropis Florenreich, das die tropischen und subtropischen Gebiete Amerikas umfaßt

Parenchym Grundgewebe

Paullinia Gattung der Sapindaceae; 150 Arten im tropischen Amerika; Klettersträucher

Petalen innere Blütenblätter

Pollinium zu einem Klümpchen verklebte Pollenmasse einer Staubbeutelhälfte

Pollinarium Pollinien + Stielchen + Klebscheibe

Pothos Gattung der Araceae (Aronstabgewächse);
50 Arten; Kletterpflanzen

Rhizom ein mit Schuppenblättern besetzter, wurzelnder Sproß

Sepalen äußere Blütenblätter

Spezies Art

Sukkulente wasserspeichernde Pflanzen mit verdickten Stämmen bzw. Blättern

Synsepalum Verwachsungsprodukt der beiden seitlichen Sepalen

Tierra caliente, T. templada Die Differenzierung der Vegetation erfolgt in Mittelamerika weniger nach Breitengraden als nach klimatischen Höhenstufen:
1. Tierra caliente – heiß (Tiefländer etwa bis joo m Höhe) 2. Tierra templada – gemäßigt (etwa zwischen 700-1700 m)2. Tierra templada – gemäßigt (etwa zwischen 700-1700 m)
3. Tierra fria – kalt (etwa von lyoo m bis Vegetationsgrenze)

Sippe systematische Gruppe beliebiger Rangstufe; wird im Sinne von Unterart, Art, Gattung usw. gebraucht

Töchter der Luft Bezeichnung für epiphytische Orchideen bei einigen amerikanischen Völkerstämmen

Uapaca Euphorbiaceae – Wolfsmilchgewächs mit ledrigen, immergrünen Blättern. Charakterpflanze der Trockenwälder im zentralen Hochland von Madagaskar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.