Orchidee Dinema polybulbon

By | Mai 17, 2017

Orchidee Dinema polybulbon

Hier stellt sich uns ein Orchideenliliputaner aus Mexiko, Guatemala, Kuba und Jamaika vor. Er scheint die mittleren den extrem heißen Temperaturen vorzuziehen, denn man trifft ihn in Mexiko in der temperierten Höhenstufe (tierra templada) bei 1000 bis 1200m an. Mit kriechendem Rhizom, das viele kleine, eingliedrige Bulben hervorbringt, heftet er sich an Bäumen oder an Felsen an. Aber nicht nur die Sproßknollen dieses niedlichen Gewächses, sondern auch die übrigen Pflanzenteile sind von zierlichen Ausmaßen. Seine länglichen, dünnledrigen Blätter werden nur 3 bis 6 cm lang; den etwas kürzeren Blütenschaft ziert eine anmutige Einzelblüte.

Im Gegensatz zu den schmalen, gelben, teilweise bräunlichen Blütenblättern ist das schneeweiße, am Grunde gelbliche Labellum von breiter, spatenförmiger Gestalt. Beim genaueren Betrachten der Blüte erkennen wir am Ende des Säulchens zwei seitliche Fortsätze. Diese Eigenschaft hat J.Lindley u.a. veranlaßt, die 1788 von dem Schweden Olof Swartz unter dem Namen Epidendrum polybulbon beschriebene Art als Gattung Dinema von den Epidendren abzu-sondern. Da man auch heute noch über ihre systematische Stellung geteilter Meinung ist, wird unsere Zwergorchidee in der Literatur unter beiden Gattungsbezeichnungen geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.