Orchideen Cochleanthes discolor

By | Mai 30, 2017

Orchideen Cochleanthes discolor

Mit ihren 17 Spezies ist unsere Gattung von Guatemala bis Peru verbreitet; einige Arten werden auch in Brasilien angetroffen. Es sind durchweg epiphytisch wachsende Orchideen ohne deutlich ausgebildete Bulben. Cochleanthes discolor ist in Guatemala, Kostarika, Panama und auch auf Kuba zu Hause; von Kostarika wird sie als Bewohnerin von Nebelwäldern in Höhen zwischen 1700 und 2000 m angegeben.

Die Pflanze besitzt in zweizeiliger Anordnung eine Anzahl länglich-lanzettlicher, vorn zugespitzter, nerviger Blätter, die eine Länge bis zu 25 cm aufweisen. Eine etwa 6 cm große Einzelblüte schmückt den aufrechtstehenden, bis 12 cm langen Schaft. Die länglichen Sepalen sind elfenbeinweiß; die seitlichen, nach rückwärts herabgeschlagenen, Zeigen oft eine Einrollung ihrer Ränder. Ebenfalls gelblichweiß, jedoch innen von zartvioletter Tönung, sind die etwas breiteren, aufrechten, an ihrer Spitze umgeschlagenen Petalen.

Den Blickfang der ziemlich breiten, konkaven Lippe bilden die beiden hochgeklappten Seitenlappen sowie eine goldgelbe, mehrzähnige Schwiele, die gleich einer kostbaren Brosche dem Grunde des Labellums auf liegt. Die dunkle Violettfärbung der Lippeninnenseite hellt sich nach dem Rande zu auf, wo sie ins Weißliche übergeht.

Alles in allem also eine reizvolle Orchidee, die auch häufig kultiviert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.