Orchideen Paphiopedilum fairieanum

By | Mai 16, 2017

Orchideen Paphiopedilum fairieanum

Holländenn-Orchidee wollen wir diese liebliche Paphiopedilum-Art nennen, denn die Blüte verkörpert zwei Eigenheiten der traditionellen weiblichen Volkstracht in den Niederlanden: Häubchen und Holzschuh.

Paphiopedilum fairieanum wurde 1857 von Reid entdeckt und bereits im gleichen Jahr von J.Lindley unter dem Namen Cypri-pedium fairieanum in der britischen Gartenbauzeitschrift „Gardeners Chronicle“ beschrieben. Leider blieb aber die Örtlichkeit ihres natürlichen Vorkommens unbekannt. Den Grund hierfür haben wir vermutlich darin zu sehen, daß die Sammler im „Zeitalter der großen Orchideenjagd“ die Fundorte seltener Arten geheimhielten, vorsätzlich ungenau oder zur Irreführung sogar falsch angaben.

Als gegen Ende des vergangenen Jahrhunderts die Paphiopedilum-fairieanum-Bestände in den europäischen Gärtnereien bereits nahezu erloschen waren, bot die berühmte englische Orchideen-Firma Sander 1000 Pfund Sterling für die Wiederauffindung dieser entzückenden Art. Der glückliche Entdecker war der britische Ingenieur G. C. Searight, der das heiß begehrte Kleinod im westlichen Bhutan an steilen Flußufern aufspürte. In jüngster Zeit wurde es auch im Sikkim-Himalaja, im Gebiet des Mount Kanchenjunga, an ähnlichen Standorten nachgewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.